Der Stamm Oberon war auf dem Herbstlager. Zusammen mit Stamm Jupiter ging es mit einem Bus voller Material und Menschen ins schöne Immenhausen um dort von Montag bis Freitag zu lagern. Eingeladen wurden wir von dem ehrenwerten Alexander von Humboldt. Er ist ein unglaublicher Entdecker und Wissenschaftler, der schon früh angefangen hat die Welt zu vermessen, zu dokumentieren und vor allem versucht sie zu verstehen. Seine Entdeckungen zeigte er öffentlich für jeden, den sie interessierten. So hat auch er uns mitgenommen auf seine Expedition die Natur um das Bundeszentrum herum zu untersuchen. Es folgten viele spannende Dinge zu unserer Expedition. Es wurden Seilbrücken über einen Bach und eine kleine Hütte, mit Platz für heiße Steine um sich aufzuwärmen, gebaut. Holzbrettchen wurden sehr kreativ mit Lötkolben gestaltet und es wurden Handschuhe für wärmere Hände genäht. Der Kälte der Natur zu trotzen war jeden Tag eine Aufgabe. Doch beim gemeinsamen Spielen, Singen am Lagerfeuer oder Mahlzeiten zubereiten und dann in der großen Runde zu essen, war einem die Temperatur oft egal. Die größte Herausforderung kam auf uns zu als der Sturm nicht nur unsere Materialjurte umgeworfen hat, sondern auch alle Zelte von einem anderen Stamm umgeweht wurden. Mit vielen großen und kleinen Helfern wurde sich aber gemeinsam um einander gekümmert und unterstützt. Abschließend können wir alle sagen, dass es eine sehr schöne Zeit in Immenhausen war, wir viele neue Freunde im Stamm Jupiter gefunden haben und mit einem Lächeln an die vergangenen Tage in der Kälte denken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.